DAS KORREKTURLESEN UND LEKTORAT DEINER BACHELOR-, MASTER- ODER SEMINARARBEIT: DEIN SCHLÜSSEL ZUR BESSEREN NOTE UND ZUM SEMINAR- / STUDIENABSCHLUSS

Was würde es für dich bedeuten, wenn …

– du ruhigen Gewissens eine gründlich korrigierte Bachelor-, Master- oder Seminararbeit abgeben könntest, die sprachlich dem wissenschaftlichen Schreibstil entspricht und den entscheidenden Kriterien genügt?

– du deine Chance auf den erfolgreichen Seminarabschluss oder eine bessere Note auf die wichtigste Arbeit deines Studiums massiv erhöhtest?

– du keine Angst mehr vor einem Plagiat, dem falschen Zitieren oder dem fehlenden roten Faden mehr haben müsstest?

– du ein Feedback mit konkreten Tipps von jemandem erhieltest, der schon mehr als 800 Arbeiten Korrektur gelesen hat – sodass du noch rechtzeitig eventuelle mangelhafte Stellen umschreiben oder ergänzen könntest?

Mag. Mark Licz - Autor, Lektor und Schreibcoach für wissenschaftliche Arbeiten

Ich, Mag. Mark Licz, kann dir gerne durch ein professionelles Korrekturlesen oder Lektorat den erfolgreichen Seminar- oder Studienabschluss erleichtern. Neben Inhalt und Form ist – wie ich in meinem Buch: „Wissenschaftliche Arbeiten endlich fertigschreiben!“ erklärt habe – ein wichtiges Beurteilungskriterium für wissenschaftliche (Abschluss-)Arbeiten die Sprache.


Als studierter Germanist und Experte auf dem Gebiet des wissenschaftlichen Schreibens und Arbeitens helfe ich dir dabei, sie so zu optimieren, dass du deinen Betreuer zufriedenstellst und die bessere Note bekommst.

Ist das Korrekturlesen bzw. Lektorat überhaupt erlaubt?

Ja, das ist es. Viele Universitäten verlangen sogar explizit von ihren Studierenden, ihre Arbeit vor der Abgabe korrigieren zu lassen. Ich nehme dabei nur Verbesserungen für dich vor, die im Rahmen des gesetzlich Erlaubten sind. Wo ich selbst nicht in den Text eingreifen kann oder darf, mache ich dir höchstens noch Vorschläge für sinnvolle Änderungen und Korrekturen.

Das illegale Ghostwriting – das heißt, du lässt deine Arbeit komplett von jemand anderem schreiben – lehne ich ab und führe ich aus Prinzip für niemanden durch. Alle Anfragen, die in diese Richtung gehen, werde ich nicht beantworten.

Im Zweifelsfalle frag bei deinem Betreuer oder Institut noch, ob du ein Korrekturlesen durchführen lassen darfst.

Welche konkreten Aspekte verbesserst du an meinem Text?

Grundsätzlich nehme ich im Rahmen des Korrekturlesens bzw. Lektorats deiner Arbeit sprachliche Verbesserungen in folgenden Punkten vor:

  • Rechtschreibung
  • Grammatik
  • Zeichensetzung
  • Tippfehler

Insbesondere wenn du Probleme mit dem wissenschaftlichen Schreibstil hast, dein Text nicht besonders gut „klingt“ oder du dich in Deutsch nie so wirklich gut ausdrücken konntest, korrigiere ich automatisch auch zwei weitere wesentliche Ebenen mit, nämlich den

  • sprachlichen Ausdruck und
  • wissenschaftlichen Schreibstil.

So kannst du sicherstellen, deinem Betreuer einen Text abzuliefern, der sich flüssig und abwechslungsreich lesen lässt und sprachlich gesehen wirklich dem Niveau einer wissenschaftlichen Arbeit entspricht.

Jedenfalls lautet mein Versprechen an dich: Ich werde deine Arbeit so Korrektur lesen bzw. lektorieren, als wäre sie meine eigene.

Wie sehen die Verbesserungen aus? Wie kann ich mir das Ergebnis deiner Korrekturen konkret vorstellen?

Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung und Tippfehler, aber auch den sprachlichen Stil und Ausdruck verbessere ich direkt im Text in Word, im sogenannten „Änderungsmodus“.

Das heißt, überall dort, wo ich Korrekturen vornehme, erscheint am linken Rand des Dokuments ein senkrechter roter Balken. Wenn du auf diesen Balken klickst, taucht eine Ansicht des Originals und der Verbesserungen auf, sodass du die Veränderungen direkt nachvollziehen kannst. Hier zur Veranschaulichung:

Und bei Klick auf den roten Balken:

Dort, wo ich keine Korrekturen vornehmen kann oder darf – z.B. bei fehlenden Quellenverweisen, unverständlichen Aussagen, überarbeitungsbedürftigen Stellen etc. – hinterlasse ich dir eine gut sichtbare Anmerkung mit der Kommentarfunktion. Mit diesen Anmerkungen kommentiere ich z.B. den roten Faden, die Gliederung oder ähnliche formale Punkte, wenn du das explizit von mir wünschst:

Am Schluss kannst du den Änderungsmodus in Word dann ganz einfach durch einen Klick beenden und ebenso leicht alle Kommentare löschen, nachdem du die entsprechenden Vorschläge von mir eingearbeitet haben wirst.

In der E-Mail mit deiner korrigierten bzw. lektorierten Arbeit schicke ich dir außerdem ein Feedback mit. Darin schildere ich meinen Eindruck von deinem Text und fasse für dich die wichtigsten Korrekturen zusammen, um die du mich gebeten hast.

Kannst du dir auch formale Aspekte wie Gliederung, Zitation, den roten Faden, etc. in meiner Arbeit ansehen?

Ja, kann ich ebenso machen, wenn du das ausdrücklich von mir verlangst. Sag mir einfach, zu welchen konkreten Punkten du ein Feedback von mir benötigst, und ich kann dir gerne auch Unterstützung bei der Korrektur der inhaltlich-formalen Aspekte im Rahmen des “Lektorat Plus” leisten.

Wie lange brauchst du für das Korrekturlesen bzw. Lektorat?

Je nachdem, wie stark ich gerade ausgelastet bin, benötige ich für eine Arbeit bis 50 Seiten ca. 2 bis 3 Werktage Bearbeitungszeit. Für Arbeiten von 50 bis 100 Seiten musst du etwa 3 bis 4 Werktage einplanen; für Arbeiten über 100 Seiten ca. 4 bis 5 Werktage.

Im besten Fall gibst du mir eine Woche, bevor du mir deine Arbeit zusenden möchtest, Bescheid. Dann kann ich ein Zeitfenster für dich reservieren und dein gewünschtes Lektorat gut einplanen.

Zu meinen Büroöffnungszeiten von Montag bis Freitag, 9:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr, kann ich gerne deine Anfragen beantworten und in einem ersten anschließenden Telefongespräch herausfinden, welche konkrete Hilfe du von mir benötigst.

Ich brauche die Korrektur sehr kurzfristig bzw. am Wochenende! Bietest du auch einen Express-Service oder Wochenenddienst an?

Keine Sorge: Wenn es einmal etwas rascher gehen soll, kann ich natürlich dein Anliegen vor den anderen vorziehen und wenn gewünscht auch eine extra Schicht am Wochenende einlegen. Sag mir bei deiner Anfrage einfach dazu, wie schnell du den Text wieder zurückhaben musst, und ich kann dir, sofern es machbar ist, verbindlich die Zusage für deine Korrektur bzw. dein Lektorat geben.

Wie viel muss ich nach deinem Lektorat von meiner Seite aus noch tun?

In der Regel sehr wenig bis fast nichts. Ich nehme, wie schon gesagt, alle Korrekturen direkt am Text in Word vor. Mit der Korrekturfunktion, die ich benutze, kannst du die Änderungen nachverfolgen. Diese musst du dann lediglich per Mausklick noch annehmen.


Wenn Quellenverweise fehlen sollten, Zitate falsch abgeschrieben wurden oder Textstellen ungrammatisch sind und keinen Sinn ergeben, hinterlasse ich dir wie schon erwähnt Kommentare an den entsprechenden Stellen. Diese sind dann anschließend noch zu kontrollieren – außerdem braucht es die erforderlichen Änderungen deinerseits. Plane also zur Sicherheit zumindest einen Nachmittag in deinen Terminkalender ein, an dem du dich nochmals mit deiner korrigierten bzw. lektorierten Arbeit befasst.

Wie viel kostet das Korrekturlesen bzw. Lektorat bei dir?

Korrektur- bzw. Lektoratsdienste werden standardmäßig auf der Basis von Normseiten abgerechnet. Eine Normseite entspricht 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen in Word.

Mit der Normseitenabrechnung wird sichergestellt, dass leere oder wenig beschriebene Seiten den Preis nicht künstlich erhöhen. Ebenso berücksichtigt diese Form der Preiskalkulation, dass der höhere Arbeitsaufwand für sehr dicht beschriebene Seiten (noch dazu in kleinerer Schrift) ebenfalls zur Geltung kommt.

Die Grundlage für die Berechnung des Preises für das Lektorat ist derzeit:

4,5 € (inkl. 20 % Mehrwertsteuer)
pro Normseite

Wenn du mir deine Arbeit im Word-Format zusendest, werde ich mich so rasch wie möglich mit einem konkreten Angebot für dein gewünschtes Lektorat bei dir melden. Dieses Angebot ist KOSTENLOS und UNVERBINDLICH. Erst nach deiner offiziellen Bestätigung werde ich für dich tätig.

Im Rahmen des Angebots berechne ich anhand der Gesamtzeichenanzahl inkl. Leerzeichen deines Dokuments in Word den genauen Betrag für dich. Die Zeichenanzahl kannst übrigens auch du selbst in Word über die Registerkarte “Überprüfen” und dann “Wörter zählen” kontrollieren und somit den Preis für dein Lektorat ausrechnen.

Die Formel für die Berechnung des Preises lautet: Gesamtzeichenanzahl deiner Arbeit inkl. Leerzeichen dividiert durch 1.500. Das Ergebnis ist die Normseitenanzahl. Diese Normseitenzahl multiplizierst du dann, um den Gesamtbetrag zu erhalten, mit 4,5.

Wie kann ich bezahlen?

Du kannst nach dem Rückerhalt deiner korrigierten bzw. lektorierten Arbeit bequem per Banküberweisung bezahlen.

Wie kann ich dir meine Arbeit schicken?

Du willst also das Seminar oder Studium endlich erfolgreich abschließen und wünschst dir die bessere Note für deine Arbeit – oder überhaupt zu bestehen?

Du möchtest deine Bachelor-, Master- oder Seminararbeit in den Händen eines echten Experten wissen, bei dem du auch die Sicherheit hast, dass er gründlich arbeitet und dir zuverlässig zum besprochenen Termin deine Arbeit zurücksendet?

Dann fülle einfach JETZT das untenstehende Kontaktformular aus und sende mir deine Arbeit als Anhang im Word-Format mit. Ich werde dann die erste Durchsicht deines Textes vornehmen und mich umgehend mit dem konkreten Lektoratsangebot per E-Mail bei dir melden.

P.S.: Du steckst noch mitten im Schreiben deiner Arbeit bzw. fängst erst damit an? Dann kann ich dir mit einem professionellen Schreibcoaching weiterhelfen – alle Infos hier! 

Kontaktanfrage für ein Lektorat:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Seitenanzahl deiner Arbeit

Deine Nachricht

Ich habe noch eine Frage: Korrigierst du auch kürzere Texte wie Bewerbungen, Hausübungen, Essays usw.?

Ja, auch das ist möglich. Sende mir einfach deine Anfrage, und wir besprechen dann die Details.

Korrigierst du auch Arbeiten in Englisch?

Nein, ich kann nur Texte in deutscher Sprache korrigieren.